Therapie von Sklerodermie und Lupus erythematodes (SLE) in Bamberg

Diagnose und Therapie von Sklerodermie und Lupus erythematodes (SLE) in Bamberg

Definition

Die Systemische Sklerodermie und der Lupus Erythematodes (SLE) sind Erkrankungen, die in den rheumatischen Formenkreis und zu den Kollagenosen gehören. Bei beiden Erkrankungen kommt es zu autoimmunen Reaktionen gegen das körpereigene Gewebe, in diesem Fall die Häute des Körpers. Es kann sowohl die äußere Haut ebenso betroffen sein wie die Häute die die Organe umgeben, was in der Folge auch zum Tode führen kann.

Bei der Sklerodermie wird die Haut durch die Veränderung nach und nach immer enger. Der Mensch ist buchstäblich in seiner eigenen Haut gefangen. Symptome sind schlechtes Allgemeinbefinden, Kälteempfindlichkeit, schmerzhaftes Blauwerden der Finger (Raynaud-Syndrom), verminderte Beweglichkeit der Finger, Falten um den Mund, Wunden durch Reißen der Haut, Schluckbeschwerden und Atembeschwerden.

Beim Lupus Erythematodes (SLE) kommt es zu entzündlichen Veränderungen der Haut, die auch die inneren Organe betreffen kann. Symptome sind Schmetterlingserythem (Gesichtsausschlag), Appetitverlust, Muskelschmerzen, Gelenkentzündungen, Wunden im Mund-Nasenbereich, Empfindlichkeit gegenüber Sonnenlicht (Photosensitivität), Lungenfellentzündung, Raynaud-Syndrom, usw.

Aus medizinischer Sicht kann man keine Ursachen finden, die Therapie besteht meist aus Kortikosteroiden (Cortison), NSAR und einigen anderen Präparaten.

Naturheilkundliche Therapie

Kollagenosen sind eine Erkrankungen des Bindegewebes. Der sogenannte Pischinger’sche Raum, der Raum zwischen den Zellen und der arteriellen Versorgung ist dabei das Hauptgebiet. Dieser wird durch starke Übersäuerung und Toxine extrem belastet und beginnt sich zu entzünden und umzubauen. Auch können Coxsackie-Viren und der Staphylokokkus aureus eine Rolle dabei spielen.

Autoimmunprozesse (Antikörper gegen das eigene Gewebe gerichtet) spielen dabei auch eine entscheidende Rolle. Hier spielen wieder orthomolekulare Stoffe und biochemische Zusammenhänge eine entscheidende Rolle. Allen voran Vitamin D, das in meiner Naturheilpraxis der labortechnisch häufigste Mangel bei allen Patienten ist. Vitamin D kann die Immunantwort des Körpers regulieren und den Autoimmunprozess verlangsamen.

Weiterhin spielen Entsäuerung des Bindegewebes, Öffnung der Ausleitungssysteme und Entgiftung eine entscheidende Rolle um den Prozess zu verlangsamen oder sogar zum Erliegen zu bringen.

Sprechen Sie mich in meiner Praxis in Bamberg darauf an.

Kontakt

Ihre Anfrage

Kommende Vorträge

12.09.2017 Vitamin D – Das Sonnenvitamin gegen die Winterdepression
19.09.2017 Vitamin D – Das Sonnenvitamin gegen die Winterdepression
28.09.2017 Alzheimer und Parkinson naturheilkundlich behandeln

Veranstaltungskalender

Kontakt / Termine

Tel.

09549 / 987 01 90

E-Mail

info@natuerliches-heilen.com

Meisenstr. 11a
96194 Walsdorf bei Bamberg

Kontakt & Anfahrt