Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen in Bamberg

Therapie des Übergewichts in Bamberg

Übergewicht plagt viele Menschen in Deutschland. Insbesondere Frauen leiden häufig an den vielen Pfunden, die sie mit sich herumschleppen. Es folgt häufig eine Litanei an Diäten aus Zeitschriften oder auch in Gruppen, doch das gewünschte Ergebnis bleibt aus. Die Pfunde gehen einfach nicht weg.
Doch gibt es auch noch andere Ursachen, die weniger mit Essgewohnheiten, sondern mit manifesten körperlichen Ursachen zu tun haben und dazu führen, dass der Körper vermehrt Fettgewebe bildet.

Hier stelle ich einige Beispiele vor:

Am Ende erfahren Sie noch, was Sie bei mir bekommen.

Östrogendominanz

Östrogen (besser gesagt Estradiol) ist das natürliche Hormon der Frau. Es sollte immer in einem Gleichgewicht stehen mit anderen Hormonen, wie Testosteron, Progesteron und DHEA. Doch durch verschiedene Umstände kann sich dieses Gleichgewicht verschieben und das Östrogen gewinnt an Wichtigkeit, das heißt es entsteht eine Östrogendominanz. Hierbei ist nicht nur der Gesamtgehalt des Östrogens, sondern auch das Verhältnis zu anderen Hormonen wichtig.

Dabei kommt es vermehrt zu Wassereinlagerungen ins Gewebe, sogenannte Ödeme. Des weiteren lagert sich Fett gerne in der Hüftregion an, der sogenannte „Birnen-Typ“ entsteht. Die Menschen fühlen sich teigig und aufgedunsen.

Die Symptome und Auswirkungen einer Östrogendominanz sind sehr vielfältig:

  • Stimmungsschwankungen
  • Angst – und Panikattacken
  • Energieverluste
  • Schlafstörungen
  • Osteoporoserisiko
  • Muskelabbau
  • Libidoverlust
  • Gelenkbeschwerden
  • trockene Schleimhäute
  • extremes Schwitzen
  • Hitzewallungen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Gedächtnisstörungen
  • Aufmerksamkeits – und Konzentrationsstörungen
  • Beschleunigung des Alterungsprozesses
  • Unfruchtbarkeit
  • Ödeme
  • Völlegefühl, Gefühl von „Aufgedunsensein“
  • Allergien (Asthma bronchiale, Ekzeme, Rhinitis, Sinusitis..)
  • Autoimmunstörung, z.B. M.Hashimoto, Lupus erytomatodes, Multiple Sclerose MS
  • Zunahme an Fettgewebe, besonders an Bauch, Hüften und Schenkel
  • Kalte Hände und Füße aufgrund einer Schilddrüsendysfunktion
  • Erschöpfung
  • Embolie, Thrombosen, Herzinfarkt
  • Myome und Zysten
  • Migräne

Hypercortisolismus

Cortisol ist ein sehr wichtiges Hormon, da es zum einen als „Energietaktgeber“, als auch als Entzündungshemmer und  Stressreduzierer fungiert. Vor allem durch seine letztere Funktion ist dieses Hormon häufiger bei Menschen erschöpft.

Durch verschiedene Faktoren kann sich Cortisol deutlich erhöhen. Dies kann viel Stress, Cortison-Präparate oder auch Störungen der Hypophyse sein. Durch die starke Freisetzung von Zucker (eine der Wirkungen von Cortisol) kommt es zu einer vermehrten Ansammlung von Fett im Bauchbereich („Apfel-Typ“).

Außerdem steigt die Gefahr für Osteoporose, Diabetes, Herzinsuffizienz, usw.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Unverträglichkeit sind – im Gegensatz zu Intoleranzen und Allergien – Reaktionen des Immunsystems, die ohne direkt erkennbare Symptome und teilweise bis zu 2 Tage verzögert stattfinden. Dabei kann es auch zu entzündlichen Prozessen kommen, die in de späteren Folge auch zu Einlagerungen von Fett führen.

Dickmachende Krankheiten

Schilddrüse, Giftstoffe, Leberfunktionsstörungen, Mitochondriopathien (Störungen der Kraftwerke unserer Zellen), Mangelerscheinungen, usw. können zum einen bewirken, dass Fettgewebe nicht richtig abgebaut werden kann oder vermehrt eingelagert wird. Hier müssen entsprechende Untersuchungen angestellt werden, um das Gleichgewicht wiederherzustellen.

„Erbkrankheiten“

Gerne wird auch immer das „Erbe“ angeführt, das heißt der Genetik der Eltern wird die Schuld zugeschoben. Doch hier täuscht man sich. Es ist zwar richtig, dass die Ernährungsweise unserer Vorfahren auch unsere eigene beeinflusst, doch haben wir auch Möglichkeiten dies zu überwinden und zu verändern.

Als Stichwort sei hier nur „Epigenetik“ genannt, die Veränderung von Erbinformationen durch eigenen Antrieb.

Was bekommen Sie bei mir?

Ich mache keine klassischen „Diäten“, sondern prüfe ob es andere körperliche Ursachen gibt, durch die Sie kein Gewicht verlieren.

Ziel ist die Gesundheit des Körpers zu steigern und damit dem Körper die Möglichkeit zu verbessern Fett abzubauen. Gleichzeitig wird man dadurch gesünder.

Machen Sie einen Termin aus!

Kontakt

Ihre Anfrage

Kommende Vorträge

12.09.2017 Vitamin D – Das Sonnenvitamin gegen die Winterdepression
19.09.2017 Vitamin D – Das Sonnenvitamin gegen die Winterdepression
28.09.2017 Alzheimer und Parkinson naturheilkundlich behandeln

Veranstaltungskalender

Kontakt / Termine

Tel.

09549 / 987 01 90

E-Mail

info@natuerliches-heilen.com

Meisenstr. 11a
96194 Walsdorf bei Bamberg

Kontakt & Anfahrt